NEWS

Nova Rock 2012: Eindrücke & Photos!

Billy Talent, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Gut 50.000 Besucher haben beim Nova Rock Festival 2012 mit Metallica, Linkin Park, Die Toten Hosen, Limp Bizkit, Rise Against, Billy Talent & Co gefeiert. Ein Rückblick!

Nova Rock 2012 (Photo: Patrick Münnich)

Nova Rock 2012 (Photo: Patrick Münnich)

Der erste Tag fing so anders an, als er aufhörte. Ankunft Nickelsdorf, abseits jeglicher Zivilisation möchte man meinen. Das sandbearbeitete, teils steinige Gelände gleicht einer Wüste. Vor aufwirbelndem Staub sieht man die herunterbrennende Sonne kaum. Genau da fängt für die Meisten das „Urlaubs-Lebensgefühl Novarock“ an. Für andere erstickt es schon hier in Alternativüberlegungen fürs nächste Jahr.

Das Musikprogramm jedenfalls stößt bei „Urlaubsfeeling“ zwischen Alkohol, Zeltplatz und Helga zuerst auf wenig Interesse. The Gaslight Anthem füllen gerade so den ersten Wellenbrecher. Ihre Schunkeltempo-Punkrock-Songs begleitet von der rauchigen Springsteen-Stimme von Frontman Brian Fallon klingen so ehrlich und unverbraucht, dass da eigentlich mehr geht!

The Gaslight Anthem. Photo: Patrick Münnich

The Gaslight Anthem, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Für den 18:00 Uhr Auftritt von The Baseballs  formieren sich die Menschenmassen vor der Blue Stage. Mit Rockabilly-Coversongs von Rihanna und Katy Perry animieren die Elvistollen auch das ganz heavy Publikum zum mitschnipsen, mitklatschen, mitwinken und Hüften schwingen.

The Baseballs. Photo: Patrick Münnich

The Baseballs, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Doch dann bricht bei den parallel laufenden Auftritten von Refused und The Offsring eine Sturmwarnung über Nickelsdorf ein. Gerade als die wiedervereinten Refused, die für viele Besucher das heimliche Highlight des Tages werden sollten, zur Höchstform auflaufen wird ihr Konzert abgebrochen. Währenddessen zeigen The Offspring, wie man mit einem halbherzigen Auftritt trotzdem große Massen bewegt; indem man irgendwann im Laufe der bald 30jährigen Karriere kultige Punksongs wie „Self Esteem“, „Pretty Fly“ oder „The Kids aren’t alrigt“ hervorgebracht hat.

Refused, Nova Rock 2012. Photo: Patrick Münnich

Refused, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Die Sturmwarnungen kollidieren mit allen weiteren Abendauftritten. Nach dem Abbruch von Refused werden auch die Auftritte von Within Temptation und Marilyn Manson auf der kleineren Red Stage  komplett abgesagt. Ob das so nötig gewesen wäre, lässt sich nachdem der angekündigte Sturm letztlich nie angekommen ist immer leicht in Frage stellen, aber die Sicherheit der Besucher ist das Wichtigste und das Risiko die Auftritte nicht wert, wie der Veranstalter im Laufe des Festivals immer wieder betont.

Auf der großen, rund 20 Minuten Fußmarsch entfernten Blue Stage waren die Windwarnungen seltsamerweise nicht so tragisch und die Shows konnten nach einer Evakuierung weitergehen. Leider viel zu kurz, dafür aber intensiv geriet dadurch der Auftritt von Rise Against, während Chester Benningtons durchdringende Schreie beim soliden Linkin Park Konzert im Wind verpufften.

Rise Against, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Rise Against, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Letztlich trübte ein Todesfall zwischenzeitig die insgesamt gute Stimmung. Ein 24jähriger Niederösterreicher brach am Abend auf dem Weg zwischen den Hauptbühnen reglos zusammen. Sanitäter und Notarzt waren gleich zur Stelle und versuchten den jungen Mann wiederzubeleben. Leider verstarb er. Eine Obduktion soll die Ursache klären. Die größte Anteilnahme geht hiermit an Angehörige und Freunde des Verstorbenen! Das Festival ist ansonsten laut Rotem Kreuz  ruhig verlaufen; über 2.500 Fälle wurden versorgt.

TAG 2

Neuer Tag, neuer Regen, ein Staubproblem weniger und ein krass bunt gemischtes Programm zwischen Puddle Of Mudd, Hatebreed, Eisbrecher, Opeth, Cypress Hill, Kasabian, Everlast, Dimmu Borgir, Machine Head, Billy Talent, Limp Bizkit und Die Toten Hosen.

Kasabian, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Kasabian, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Kasabian und Cypress Hill, Britpop und Hiphop, ein Stinkefinger von Tom Meighan für Limp Bizkit und ein Joint von B-Real für Mariuhana-Freiheit. Dem Publikum gefällt das Indierock “Empire” genauso wie der “(Rap) Superstar”. Zwei starke Auftritte, die Kontraste ins harte Opeth, Dimmu Borgir & Co Programm brachten.

Cypress Hill, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Cypress Hill, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Billy Talent und Limp Bizkit. Springen, Schreien und Pogen – geballte Energieladung auf der Blue Stage mit den Kanadiern, die ihr neues Album promoten. Auf der Red Stage ein Sänger im Strampler-Overall und Cappy. Ein Gitarrist, nein ein Tier, in blutverschmierten Unterhosen-Leder-Outfit, weiß angemaltem Gesicht und Leuchtmaske… „You know what time it is?  It’s time for keep on rollin baby“, kündigt Fred Durst den Auftritt von Limp Bizkit mit dem großen Hit an. Man kann über Limp Bizkit sagen was man will, aber das ganze Publikum, das hier auf die Knie geht um den Boden zum Beben zu bringen, weiß warum es hier ist. Oder wie Fred Durst nachdem er mit einem Fan auf der Bühne performt hat sagen würde: „Let’s show Billy Talent what they’re missin'“!

Billy Talent, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Billy Talent, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Zum Schluss gibt es mit Die Toten Hosen – natürlich – das Tageshighlight. Man weiß, was man kriegt und man braucht nicht zu erwähnen, dass es der Wahnsinn wird. Auch in Österreich, wo das „Amadeus“-Cover von Falco ausgegraben wird. Danke für diese tolle Show zum 30. Geburtstag!

TAG 3

Oh, ist es denn schon wieder soweit an die Abfahrt und den Alltag zu denken? Da gilt es vorher noch mal das volle Programm mitnehmen mit unter anderem Cancer Bats, Trivium, Mad Caddies oder Mastodon…

… einem Gänsehaut Akustik-Auftritt von Slipknot/ Stone Sour – Frontman Corey Taylor

corey Taylor, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

corey Taylor, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

… der Trash Metal Urgeistene Slayer!

der Qual der Wahl zwischen Evanescence und Nightwish. Wenn man die symphonische Metalmusik von Nightwish für einen Moment lautlos stellen würde, könnte man meinen, Andrea Berg bereitet sich für den Eurovision  Song Contest vor. Nette Pyroshow, doch die Musik von Evanescence mit der auf Platte wie auf Bühne immer gleich perfekt klingenden Stimme von Amy Lee erscheint scheint nicht verkehrt. Oder man investiert das Geld, für das man  bei den zwei Geldautomaten zwei Stunden angestanden ist noch für ein Bierchen vor dem großen Headliner.

Nightwish, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

Nightwish, Nova Rock 2012. (Photo: Patrick Münnich)

… und es ist Zeit für die allerletzten, die dafür „den größten Spaß haben werden.“ Die übermächtigen Metallica. James Hetfield würde jetzt: „Oh yeah!… Nickelsdorf!… Metallica!.. Family!“ anstimmen. Ein würdiger Abschluss mit einer einmalig tollen Setlist ums komplette „Black Album“ und einer Band, die nach 30 Jahren Bandgeschichte in bester Form eine beeindruckende Show mit Snakepit, riesigen Videoleinwände, Lasershow, Feuerwerk und einfach tollen Sound hingelegt.

So geht das nicht ganz ausverkaufte Nova Rock Festival 2012 zu Ende! Im Sommer 2013 geht es weiter auf den Pannonia Fields. Linkin Park kommen dann nicht zum 3. Mal in Folge wieder! Dafür ist es umso spannender, wen Veranstalter Ewald Tatar für die dann bereits neunte Aussgabe des österreichischen Mega-Rockfestivals ans Land zieht. Viele wissen jetzt schon, dass sie dann wieder dabei sein werden… und Metallica würden dazu sagen: „Nothing else matters!“