Grüne Hölle – Rockfestival am Nürburgring vom 5.-7. Juni 2015

Neues Festival "Grüne Hölle" am Nürburgring ab 2015 (© Nürburgring Betriebsgesellschaft mbH)

Das neue Festival „Grüne Hölle – Rockfestival am Nürburgring“ wird vom 5.-7. Juni 2015 stattfinden und setzt damit eine deutliche Konkurrenzansage: Auch Rock am Ring/Rock im Park sind für den gleichen Zeitpunkt angesetzt.

Die Capricorn NÜRBURGRING GmbH (CNG) als künftiger Betreiber des Nürburgrings und der Konzertveranstalter DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) haben einen Vertrag über fünf Jahre unterzeichnet. Unter dem Namen ‚Grüne Hölle – Rockfestival am Nürburgring’ will man, wie bisher Rock am Ring, das Event am ersten Juniwochenende ausrichten. Die Namen der Interpreten, die aus der internationalen Musikszene kommen sollen, werden noch bis zum Start des Vorverkaufs geheim gehalten.

Etwas optimistisch erwarten die Veranstalter wie Rock am Ring zu Bestzeiten 80.000 Besucher. Man plant das dreitägige Programm auf drei Bühnen mit unterschiedlichen Musikrichtungen genauso wie die Infrastruktur mit den zahlreichen Zelt- und Caravanplätzen beizubehalten. Eine Preiserhöhung ist nicht geplant.

Ob man dabei nicht die Fangemeinde von „Rock am Ring/Rock im Park“ unterschätzt und die Location-Fans des Nürburgrings zeitgleich überschätzt, bleibt abzuwarten. Gewiss werden erste Namen in Sachen Headliner- und Line-up eine wichtige Rolle spielen und aufzeigen, ob man sich mit dem parallelen Termin zu Rock am Ring/Rock im Park wirklich einen Gefallen getan hat.

 „Dies ist ein Gewinn für die Fans und ein Gewinn für den Nürburgring. Der Nürburgring ist und bleibt auch in Zukunft das Mekka für Rockfans in Europa“, gibt sich Carsten Schumacher, Geschäftsführer der CNG in einer Pressemitteilung erwartet euphorisch. Mit Stuart Galbraith (CEO Kilimanjaro Live)  sowie Ossy und Oliver Hoppe (Wizard Promotions) versammeln sich unter dem Dach der DEAG zwei profilierte Veranstalter von Hardrockevents. Die Organisation bleibt beim Nürburgring-Team.

Eine offizielle Homepage der Veranstaltung ist unter grünehöllerock.com abrufbar.